Altenhilfeplanung

Die strategische Altenhilfeplanung bildet eine Schnittstelle zwischen dem Sozial- und dem Gesundheitswesen. Sie ist Teil der Integrierten Sozialplanung und konzentriert sich auf die Zielgruppe der älteren Menschen.

Die Planungsgrundlage ergibt sich durch die Maßnahmen der Altenhilfe nach §71 SGB XII. Es ist Ziel, die Teilhabechancen und die Selbstständigkeit alter Menschen so lange wie möglich zu sichern. Dazu gehört der Abgleich von Bestand und Bedarf in der offenen aktiven präventiven Altenarbeit ebenso wie in der Pflege. Weitere Schwerpunkte sind die Themen Freizeit, Wohnen und Wohnumfeld, Gesundheit und Nachhaltigkeit, Kultur und Bildung sowie Pflege und Betreuung. Im Bereich der Altenhilfeplanung ist die Beteiligung der Älteren sowie der Träger/-innen von Diensten, Einrichtungen und Angeboten grundlegendes Prinzip. Die Planung dient zur Vorbereitung von Entscheidungen in politischen Gremien.

Weitere Informationen finden Sie im Seniorenportal der Stadt Jena.

Seniorenbeirat

Die Altenhilfeplanung ist Ansprechpartnerin für den Beirat und unterstützt die Arbeitsgruppen Ordnung/Sicherheit/Stadtentwicklung, Kultur/Bildung/Sport und Soziales/Gesundheit/Pflege. Die hier aufgezeigten Bedarfe älterer Menschen werden in die Planung der Altenhilfe aufgenommen.

Netzwerktreffen der offenen Altenhilfe

Die Koordinierung und Organisation des monatlich tagenden externen Gremiums ist auf den Austausch der Akteur/-innen der offenen Altenarbeit ausgerichtet. Ziel des Netzwerkes ist es, Bedarfe von älteren Menschen zu ermitteln und diese in der Planung und Steuerung der Altenhilfe zu berücksichtigen.

Netzwerk Lokale Allianz für Menschen mit Demenz Jena

Die Stadt Jena ist Trägerin des Projektes. Schwerpunkte des Projektes sind die Sensibilisierung und Aufklärung der Öffentlichkeit sowie die Forderung nach Respekt, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. Für die Altenhilfeplanung steht die Planung und Umsetzung neuer Projekte im Mittelpunkt, welche insbesondere die Teilhabe von Menschen mit Demenz fördern sollen. Bei Bedarf werden vorhandene Angebote neu ausgerichtet.

Beirat Stärkung der Teilhabe Älterer – Wege aus der Einsamkeit und sozialen Isolation/ ALTERnative und Älter werden in der Gemeinschaft, Thüringer Initiative gegen Einsamkeit/ AGATHE

Die Stadt Jena fördert im Rahmen der Altenhilfe das präventiv angelegte Modellprojekt der ÜAG gGmbH ALTERnative und ist Trägerin des Projektes AGATHE. Sowohl Beirat als auch Steuerungskreis begleiten den geplanten Aufbau für eine mobile aufsuchende Sozialberatung für Ältere in ausgewählten Orts und Stadtteilen, die kaum oder nicht mehr am sozialen Leben teilhaben können. Bei Bedarf werden vorhandene Angebote neu ausgerichtet.

Pflege - was tun?!

"Pfege - was tun?!" ist ein Ratgeber für hilfe- und pflegebedürftige Menschen, deren Angehörige und Freunde. Die Broschüre soll Ihnen einen Überblick über wesentliche Angebote in unserer Stadt geben. Neben professionellen Hilfsangeboten, ambulaten und stationären Einrichtungen werden Beratungs- und Kommunikationsstellen benannt, die Ihnen auf verschiedenen Wegen Unterstützung aufzeigen können. Sie können den Ratgeber unter Downloads einsehen oder mich besuchen und ein Exemplar erhalten.

Bitte beachten Sie das der Ratgeber momentan überarbetet wird. Die neue Ausgabe erscheint Ende 2022.